Lädt ...
Lädt ...
Ich möchte benutzen
S-Bahn
U-Bahn
Stadtbahn
Straßenbahn
Stadtbus
Regionalbus
Schnellbus
Seil-/Zahnradbahn
AST/Rufbus
Schwebebahn
Flugzeug
Regionalzug (z.B. IRE, RE und RB)
Nationaler Zug (z.B. IR und D)
Internationale Zug (z.B. IC und EC)
Hochgeschwindigkeitszüge (z.B. ICE)
Schienenersatzverkehr
Schuttlezug
Bürgerbus
Fussweg
Optionen
Nahe gelegene Haltestellen berücksichtigen
BOB
17.05.2021 10:22

BOB gewinnt Nachhaltigkeitspreis

Die Stadtwerke Solingen GmbH haben beim ZfK-NachhaltigkeitsAWARD mit ihrem Projekt „BOB – Batterie-Oberleitungs-Bus im Smart-Trolley-System“ den Preis der Redaktion gewonnen. Dieser wurde aus den Bewerbungen der Sparten Abfallwirtschaft, Energie- und Wasserversorgung sowie dem Bereich öffentlicher Personennahverkehr gewählt. Auf Anhieb hat BOB die Fachleute der Zeitung selber überzeugt.
Denn das Thema Nachhaltigkeit spricht beim Solinger Projekt BOB für sich. Um die Energiewende zu schaffen, müssen erneuerbare Energien über die Sektorenkopplung in den Verkehrssektor gelangen. Durch die Umstellung von Dieselbussen auf BOB können in Solingen jährlich 2.600 Tonnen CO2 durch den Einsatz von Strom aus den Erneuerbaren statt des Verbrauchs von Diesel eingespart werden. Gerade im städtischen Busverkehr kommen noch lokale Effekte wie der Wegfall von Stickoxidausstoß und wesentlich geringere Lärmemissionen hinzu.
Und auch der durch die Herstellung von Batterien für Elektrobusse er-höhte Ressourcen- und Energieverbrauch wird kompensiert. Durch die vorgesehene Anwendung des Second-Life ausgedienter Busbatterien wird deren Lebenszeit und damit die Ressourcen- und Energieeffizienz im Lebenszyklus erhöht.
Die Vorteile des Projektes BOB als nachhaltiges Gesamtsystem und spartenübergreifender Zusammenarbeit machen das Unternehmen Stadtwerke Solingen GmbH fit für die Zukunft. Es zeigt zudem, dass Energie- und Verkehrswende gemeinsam gedacht werden müssen. Für die Umsetzung dieser Ideen nahm der Solinger Verkehrsbetrieb gemeinsam mit der Versorgungssparte diesen Sonderpreis entgegen.

Dass unser BOB Strom statt Diesel nutzt und damit der Umwelt gut tut, ist inzwischen bekannt – doch es kommt noch besser: Denn die neuen Busse speisen überschüssige Energie, die beim Bremsen entsteht, zurück ins Oberleitungsnetz. So sind wir nicht nur Abnehmer, sondern geben auch gleichzeitig noch etwas zurück!

Und auch die alten Batterien aus dem BOBs werden nicht einfach verschrottet, sondern nach Ihrer Zeit im Bus in Unterwerke installiert.

So dienen Sie der Stadt langfristig als Energiespeicher, beispielsweise in Ladesäulen für Elektroautos – ganz schön Ö 😉

Alles wissenswerte über den BOB erfahrt ihr unter: https://www.bob-solingen.de/

Vor gut einem Jahr – am 31.10.2019 – fand die feierliche Eröffnung des elektrischen Betriebs auf der Autobuslinie 695 statt. Dieser Tag wurde gewählt, um dem Preisträger des Solinger Ehrenpreises „Die Schärfste Klinge“ Cem Özdemir die Teilnahme an der Eröffnung zu ermöglichen.

Während Wagen 863 die Ehrengäste zum Abteiweg und retour zum Konzerthaus fuhr, war Wagen 864 als erstes Linienfahrzeug für die Fahrten zwischen Abteiweg und Meigen einsetzt.

Doch schon Mitte Dezember 2019 mussten die vier Batterie-Oberleitungs-Busse (BOB) vorübergehend wieder aus dem Betrieb genommen werden, nachdem vermehrt Probleme mit der Wiederaufladung der Batterien auftraten. Sie kehrten am 02. März dieses Jahr wieder auf die Linie 695 zurück. Die Ursache der vorzeitigen Aufladung lag in einem Mangel an der Korrespondenz der vier Batteriepacks von rund 15 kWh untereinander, diese entluden sich unterschiedlich schnell und wurden entsprechend auch unterschiedlich schnell wieder aufgeladen.

Eine weitere Pause für die BOB auf der Linie 695 entstand Anfang August für fünf Tage nachdem bei den an diesem Tagen herrschenden Temperaturen von über 30 Grad die Anzeigen vor einer Batterieüberhitzung warnten. Es stellte sich heraus, dass hier eine Fehlfunktion der Kühlanlage vorlag und der Fehler konnte schnell behoben werden.

Seit Mitte August fahren die BOBs nun ohne größere Zwischenfälle auf der 695 und bringen Fahrgäste emissionsfrei nach Meigen, Gräfrath oder in die Innenstadt. Das Projekt ist ein toller Erfolg für uns – und deshalb werden wir auch in Zukunft auf den BOB als Treiber des emissionsfreien Nahverkehrs setzen.

In den nächsten Monaten werden 16 weitere BOB-Gelenkbusse ausgeliefert, die ebenfalls zukünftig auf den Straßen Solingens zum Einsatz kommen. Außerdem haben wir 16 weitere, „kurze“ BOBs bestellt, die auch engere Straßen auf Nebenstrecken anfahren können. Diese werden ab Ende 2021 angeliefert und sollen dann auf nicht elektrifizierten Strecken die Dieselbusse ersetzen. Unter anderem könnte dann die Linie 691 (Ohligs-Aufderhöhe-Höhscheid) vollends elektrisch werden.

Wir sind stolz auf den BOB – doch jetzt seid ihr gefragt: welche Erfahrungen konntet ihr im letzten Jahr mit dem BOB machen? Auf welcher Strecke würdet ihr den BOB zukünftig gerne sehen?

Nachdem vor etwa zwei Wochen drei der vier BOBs durch eine Fehlfunktion der Kühlanlage ausgefallen waren sind nun wieder alle Fahrzeuge einsatzbereit.

Bei Temperaturen von über 30 Grad waren bei den drei BOBs Warnlampen angegangen, die vor einer Batterieüberhitzung warnen – dies sollte eigentlich die eingebaute Kühlanlage verhindern.

Die Probleme konnten allerdings sehr schnell behoben werden, so dass die ausgefallenen BOBs seit letzten Montag wieder im Liniendienst unterwegs sind. Seitdem haben sich auch keine weiteren Probleme mit der Batteriekühlung ergeben.

Bei experimentellen neuen Technologien wie den hochkomplexen Steuerungssystemen im BOB kann es eben manchmal zu unvorhergesehenen Problemen kommen – wichtig ist, dass diese schnell behoben werden und alle sicher an ihr Ziel kommen.

Im Schnitt sind täglich zwei der rein elektrisch betriebenen Fahrzeuge auf der Linie 695 zwischen Abteiweg und Meigen „auf Strecke“.

Nach ihrem längeren Ausfall von Mitte Dezember bis Ende Februar laufen Wagen und Technik nun stabil. Sowohl das Laden unter der Oberleitung (dem In-Motion-Charging) als auch das „Tanken“ an der Ladestation am Abteiweg funktionieren bestens.

Die Probleme der Akkus, des Bordnetzumrichter, der Elektronik und der Steuerung sind gelöst. Das Fahrpersonal ist nochmals geschult und alle zeigen einen guten Einsatz.

Aktuell erfolgt im Hintergrund eine Umrüstung für die Uni Wuppertal. So werden in allen vier Fahrzeugen sogenannte Datenlogger eingebaut. Diese sammeln verschiedene Daten rund um die BOBs.

In erster Linie geht es dabei um das Messen von Energieströmen. Diese Erfahrungen fließen dann ein in die Bestimmung von Ladezyklen oder auch der Entwicklung eines Fahrassistenzsystems zum ökologischen Fahren.

Dieser BOB ist eben nicht nur ein Bus sondern ein rollender Computer!

Seit mittlerweile mehr als zwei Monaten fahren unsere BOBs regelmäßig auf der Linie 695 zwischen Abteiweg und Meigen. Nach den anfänglichen Schwierigkeiten sind jetzt fast alle Probleme behoben und die Batterie-Oberleitungs-Busse befördern zuverlässig Fahrgäste im Stadtgebiet.

Dabei sind meist nicht alle vier Fahrzeuge gleichzeitig auf der Strecke: Neue Technik stellt auch neue Ansprüche an das Personal – deswegen nutzen wir einen der Wagen fast dauerhaft als Schulungsfahrzeug für unsere Fahrer und Verkehrsmeister.

Ab und zu ist natürlich auch mal ein BOB für Wartungsarbeiten oder technische Ausrüstung in der Werkstatt, so dass aktuell durchschnittlich zwei BOB’s pro Tag auf der Strecke unterwegs sind.

Seid Ihr schon mal mit dem BOB gefahren? Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?

Inmitten der überall präsenten Krise möchten wir euch natürlich auch die guten Nachrichten nicht vorenthalten: Die technischen Probleme beim BOB sind gelöst und die Wiederinbetriebnahme auf der Strecke hat reibungslos geklappt!

Seit dem 2. März fahren unsere Busse der Zukunft ohne Probleme ihre Route auf der Linie 695 zwischen Gräfrath und Meigen. Im Herbst sollen dann acht weitere BOBs folgen, die für alle O-Buslinien, aber insbesondere die Linie 683, vorgesehen sind. Die weitere BOB-Bestellung der Solobusse ist in diesem Sommer zur Auslieferung ab 2021 geplant.

Bleibt gespannt und gestaltet mit uns den Solinger Nahverkehr der Zukunft!

Den kompletten Zeitungsartikel zum Thema findet ihr unter:

https://www.solinger-tageblatt.de/solingen/batterie-o-busse-fahren-seit-maerz-ohne-probleme-13760423.html

oder als Nachricht bei Radio rsg unter:

https://www.radiorsg.de/artikel/bobs-funktionieren-problemlos-591570.html

Es ist soweit: der BOB ist zurück! Nachdem wir alle technischen Probleme beheben konnten, sind nun die ersten beiden BOBs wieder zwischen Meigen und Gräfrath unterwegs. Auch die anderen beiden Fahrzeuge nehmen im Lauf der Woche wieder den Linienbetrieb auf.   

Na, konntet ihr den BOB heute morgen schon entdecken?  

Gute Nachrichten aus der Werkstatt: Die Softwareprobleme und technischen Schwierigkeiten, die dazu geführt hatten alle vier BOB für gut zwei Monate im Depot zu belassen, sind nicht nur erkannt sondern auch behoben. Den fast 18-stündigen Belastungstest hat der erste BOB gestern mit Bravour bestanden:

-alle vier Batterien entluden sich gleichmäßig

– es gab keine kritischen Spitzen bei Leistungsfahrten

– Die Batterietemperatur war gleichmäßig im erwarteten Bereich

-Die Softwarefehler konnten behoben werden

In den kommenden beiden Tagen sollen nun die Wagen 861 und 863 ebenfalls einem Härtetest unterzogen werden. Dieser wird jedoch mit einer jeweils rund fünfstündigen Fahrt kürzer ausfallen. Geplant ist, ab Montag, 2. März, die vier BOB im Verlauf der kommenden Woche sukzessive wieder dem Linieneinsatz  mit Fahrgästen zuzuführen. 

Wie steht es mit dem BOB? Vielleicht habt ihr am Wochenende die eine oder andere Pressemeldung gelesen. Hier noch einmal drei kurze Fakten dazu:

  1. Der BOB befindet sich nach wie vor in der Testphase. Dass bei einer neuartigen Technologie anfangs noch Fehler auftreten, ist normal.

  2. Die Probleme mit der ungleichmäßigen Batterieentladung sind inzwischen behoben.

  3. Der erneute Start des BOBs hängt nur noch von der Behebung eines Softwarefehlers ab, an dem mit Hochdruck gearbeitet wird. Nach einem ganztägigen Test soll der BOB in Kürze wieder auf Linie gehen.

Wir freuen uns drauf und halten euch weiter auf dem Laufenden!