Lädt ...
Lädt ...
Ich möchte benutzen
S-Bahn
U-Bahn
Stadtbahn
Straßenbahn
Stadtbus
Regionalbus
Schnellbus
Seil-/Zahnradbahn
AST/Rufbus
Schwebebahn
Flugzeug
Regionalzug (z.B. IRE, RE und RB)
Nationaler Zug (z.B. IR und D)
Internationale Zug (z.B. IC und EC)
Hochgeschwindigkeitszüge (z.B. ICE)
Schienenersatzverkehr
Schuttlezug
Bürgerbus
Fussweg
Optionen
Nahe gelegene Haltestellen berücksichtigen
Ökologisches
29.07.2021 11:54

Ressourcen für 2021 heute weltweit aufgebraucht

Am heutigen 29. Juli ist der Earth-Overshoot-Day – der Erdüberlastungstag an dem wir weltweit die Ressourcen die die Erde in einem Jahr erneuern kann, verbraucht haben. Rein rechnerisch sind die natürlichen Ressourcen der Erde für 2021 ab heute erschöpft. Damit findet der Earth Overshoot Day so früh wie noch nie statt. Nun leben wir auf Pump!

Der Earth Overshoot Day lenkt jedes Jahr das Augenmerk auf natürliche Ressourcen, die so schnell nicht nachwachsen können, wie sie jedes Jahr verlorengehen. Dafür berechnet die Organisation „Global Footprint Network“ den „ökologischen Fußabdruck“ einzelner Länder. Dazu wird die Biokapazität der Erde, also die Fähigkeit unseres Planeten, Ressourcen zu produzieren oder wiederherzustellen mit dem Verbrauch der Ressourcen im jeweiligen Land verrechnet. Daraus ergibt sich, ab welchem Tag die Jahres-Ressourcen unserer Erde aufgebraucht sind.

Die Ressourcen der Erde, die in den „ökologischen Fußabdruck“ einfließen sind: Wasser, Holz, fruchtbare Ackerböden und andere Rohstoffe. Aber auch der produzierte Müll und Abgase, insbesondere CO2, spielen für die Bilanz eine erhebliche Rolle. Die Folgen: Umweltverschmutzung, Dürren und Wüstenbildung, Artensterben sowie Entwaldung und Überflutungen…

Bereits am heutigen 5. Mai ist in diesem Jahr der „German Overshoot Day“. Bis heute haben wir Deutschen unseren Anteil der Natur, die Ressourcen die die Erde in einem Jahr erneuern kann, verbraucht. Nun leben wir auf Pump! Hätten alle Menschen auf der Erde einen so großen ökologischen Fußabdruck wie wir, bräuchten wir drei Planeten.

Eine Verschiebung des Datums des Overshoot Days, des Erdüberlastungstages, ist möglich, wenn wir unser Verhalten verändern und ressourceneffizienter leben. Lebensmittel aufbrauchen und nicht wegwerfen, würde den Erdüberlastungstag nach hinten schieben, genauso wie nachhaltiger reisen. In Deutschland tragen besonders der Verkehr und die Energieversorgung zur schnellen Überlastung bei. Bus & Bahn fahren, Fahrgemeinschaften bilden oder in der aktuellen Zeit mehr Rad fahren oder zu Fuß gehen würden ebenfalls helfen den ökologischen Fußabdruck zu verringern.

Der Erdüberlastungstag ist eine Kampagne der Organisation Global Footprint Network. Erst seit dem Jahr 1970 übersteigt der Verbrauch der Menschheit die Ressourcen, die die Natur uns zur Verfügung stellen kann. Im vergangenen Jahr war der Earth Overshoot Day am 22. August. Wegen der Corona-Pandemie rückte er gut drei Wochen nach hinten; 2019 waren die Ressourcen der Welt schon am 29. Juli verbraucht.

Nicht alle Länder haben einen Überlastungstag. Es gibt auch Nationen, die sich in ihren planetaren Grenzen bewegen und damit nachhaltig sind. Wenn auch wir verantwortungsvoll mit frischer Luft, sauberen Wasser und unseren Böden umgehen, können wir gemeinsam am Ziel arbeiten den Klimawandel aufzuhalten. Durch nachhaltiges Handeln und der Schonung von Ressourcen können wir unseren ökologischen Fußabdruck verringern und in Deutschland, und somit in der Welt, den Erdüberlastungstag nach hinten verschieben.

Dazu wollen natürlich auch wir unseren Teil beitragen. Schon jetzt fahren ein Großteil unserer Busse rein elektrisch und somit ohne direkte Emissionen – für die Zukunft haben wir uns aber ein noch höheres Ziel gesteckt: wir wollen auf allen Linien komplett Abgasfrei fahren. Und um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen braucht es die richtige Technologie: unseren Batteriebetriebenen Oberleitungs-Bus (BOB). Der kann nämlich auch auf Strecken ohne Oberleitung komplett elektrisch fahren und speist sogar teilweise seine Bremsenergie zurück ins Stromnetz – eine echte Zukunftstechnologie! Weitere Informationen zum BOB gibt es hier: www.bob-solingen.de

Stadtradeln 2020 ist in vollem Gange. Denn vom 07.09-27.09 steigt Solingen wieder um auf Fahrrad, eBike oder Pedelec 🚴‍♀️ und spart dabei privat und beruflich jede Menge CO2. Das finden wir großartig.

Mach mit, lade dir die App runter https://www.stadtradeln.de/app, und registriere dich auf www.stadtradeln.de/registrieren. Jeder Kilometer zählt, egal ob innerhalb oder außerhalb von Solingen.

Mehr Infos findest du auf www.stadtradeln.de/solingen

Euer Team von Gut vorankommen

Im Rahmen der 4. Solinger Nachhaltigkeitskonferenz am 14. Februar, haben wir über die Verknüpfung von Mobilitätsangeboten für einen attraktiven Umweltverbund diskutiert.

Carsharing, E-Roller, Fahrradstationen mit abschließbaren Boxen?

Wir finden: Die Mischung machts möglich! Denn mit der richtigen Verknüpfung von flexiblen Mobilitätsalternativen kommt jeder von uns auch zwischen den Haltestellen schnell, unkompliziert und sicher an sein Ziel.

In einem OBus der älteren Generation am Bahnhof Mitte haben wir uns gemeinsam mit euch darüber ausgetauscht. Zahlreiche Ideen kamen dabei im Plenum zusammen, die viel Potential haben, den ÖPNV auszubauen und attraktiver zu gestalten.

Was denkt ihr? Wo wünscht ihr euch eine Mobilitätsstation in Solingen und welches Angebot würdet ihr dort erwarten?

Wir sind stolz auf euch!

Egal ob Ihr Plastik gespart, ökologisch eingekauft oder statt dem Auto den O-Bus genommen habt: zusammen haben die fleißigen Mitglieder der Mein-Ö-App schon mehr als 600.000 Punkte gesammelt!

Für uns heißt das: wir Pflanzen neben den fünf bereits erspielten noch einen 6. Baum im Solinger Stadtgebiet. Wann und wo genau die Pflanzung der Bäume stattfindet, geben wir noch bekannt.

Weihnachten ist eine Zeit der Liebe und Zuwendung zu unseren Nächsten – doch nicht für jeden sind diese Dinge selbstverständlich. Viele Menschen müssen frieren, sind alleine oder benötigen Hilfe. Die heutige Challenge ist deshalb ganz einfach: mach deine (bedürftigen) Mitmenschen glücklich. Egal ob Geschenke, Kleiderspende oder freiwilliges Engagement – Weihnachten ist für alle!

Wir wünschen euch allen ein frohes Fest und einen guten Rutsch. Wir freuen uns auf das neue Jahr mit euch!

Hoffnungsvolle Erwartung, Spannung, Vorfreude – all das haben wir nicht nur zum Start des BOBs erlebt, sondern auch heute, einen Tag vor Weihnachten. Nutze heute die Gelegenheit und lerne den BOB kennen: wie wäre es mit einer Tour von Meigen nach Gräfrath?

Na, Weihnachtseinkauf schon erledigt? Bei der heutigen Challenge geht’s nämlich ums Essen: Achte beim nächsten Einkauf darauf, Bio-Produkte zu verwenden. Die Umwelt wird es dir danken!

Oben ohne ist schlecht bei diesen Temperaturen – vor allem beim Kochen: wenn der Deckel fehlt, geht viel Wärme einfach verloren. Beuge dem Energieverlust vor und schone deinen Geldbeutel – Deckel drauf beim Kochen!

60 Liter Wasser + Heizkosten sparen in fünf Minuten? Ganz einfach: duschen, statt zu baden! Mit einer fünfminütigen Dusche verbrauchst du viel weniger Wasser als bei einem Vollbad. Bei der heutigen Challenge heißt es also nicht „Wasser Marsch!“, sondern „Shower Power!“!